Steiermärkische Berg- und Naturwacht

Aufklären – Pflegen – Überwachen

Coronavirus: Der Parteienverkehr in der Landesgeschäftsstelle ist eingestellt und die Dienststelle nicht mehr besetzt.

Per E-Mail sind wir aber weiterhin für Sie erreichbar. Bis auf Widerruf sind ausnahmslos alle Veranstaltungen, Dienstbesprechungen, Aus- und Fortbildungsveranstaltungen, Einzel- und Gruppeneinsätze der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben.

„Großer steirischer Frühjahrsputz“ abgesagt

„Der große steirische Frühjahrsputz 2020" muss heuer zur Eindämmung der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. 

 

Wir werden mit unseren Maßnahmen bestmöglich dazu beitragen, dass sich die Krankheit nicht weiterverbreitet.

18. März 2020
Der Baumeister der Flüsse ist wieder da

Vor 150 Jahren war der Europäische Biber in der Steiermark ausgerottet. Von den ehemals 100 Millionen Tieren in den europäischen Gewässersystemen überlebten europaweit nur etwa 1000 Exemplare. Ein Grund des Verschwindens war sein dichtes Fell, welches bei der Herstellung wärmender Mäntel und Jacken Verwendung fand.

23. Oktober 2019

Bibermanagement

Mit dem Anwachsen der Population des Europäischen Bibers (Castor fiber) in der Steiermark haben auch die Konflikte, die sich im Zusammenleben von Mensch und Biber ergeben, zugenommen.Die Mehrzahl der Konflikte ist auf Dammbauaktivitäten des Bibers zurückzuführen.

25. September 2019
Revision Steirischer Naturschutzgebiete Abs. 3 Z 3 Bezirk Bruck-Mürzzuschlag

Laufzeit: 1. Jänner 2019 – 31.12.2020

Projektinhalte:  Erhebung von Pflanzen- und Tierarten in 12 Naturschutzgebieten ehem. lit.c, Gebietsbegehungen und Schulungen zu den vorkommenden Schutzgütern mit Berg- und NaturwächterInnen, Maßnahmenentwicklung, Bewusstseinsbildende Maßnahmen

10. März 2019
Überwachung und Management Steirischer Schutzgebiete und ausgewählter Biotope
Laufzeit: 1. Jänner 2019 – 31.12.2020
Projektinhalte:
  • Biotoppflegemaßnahmen – derzeit ca. 56 ha
    • Mahd, Schwenden
    • Bekämpfung invasiver Neophyten
  • Teilnahme am Projekt noch möglich
  • Überwachung der Naturschutzgebiete
    • 14 Exkursionen
    • Weiterbildungsmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit und bewusstseinsbildende Maßnahmen
    • Aktionswochen zur Bekämpfung invasiver Neophyten
      • Vorträge mit Schwerpunkt „Neobiota“ in Gemeinden, bei Veranstaltungen
      • Umsetzung der EU-VO 1143/2014
      • Weiterbildungsmaßnahmen
    • Bewusstseinsbildende Maßnahmen in Steirischen Schulen – Schwerpunkt invasive Neobiota
  • Ausbildung zu Baumkontrolloren als Multiplikatoren und Ansprechpersonen für die Bezirksverwaltungsbehörde
    • 10 Module (5/Jahr)
Projektleitung und Kontakt:       Dr. Gabriele Leitner
                                        
10. März 2019